Zum Inhalt springen

Daten­schutz­er­klä­rung

Herz­lich Will­kom­men auf unse­rer Web­sei­te. Im Fol­gen­den fin­den Sie unse­re Datenschutzerklärung:


I. All­ge­mei­ne Informationen

1. Kon­takt­da­ten des Verantwortlichen

mon­sun media GmbH
Lan­ge Stra­ße 3, 49080 Osna­brück
Tele­fon: +49 541 406964 – 0
Tele­fax: +49 541 406964 – 9
E‑Mail: info@​monsun-​media.​com
Inter­net: www​.mon​sun​.media



II. Kon­kre­te Infor­ma­tio­nen zur Erhe­bung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten

1. Besuch der Webseite

a) Zweck der Datenverarbeitung

Bei jedem Zugriff eines Nut­zers auf eine Sei­te unse­res Ange­bots und bei jedem Auf­ruf einer auf der Inter­net­prä­senz hin­ter­leg­ten Datei wer­den Zugriffs­da­ten über die­sen Vor­gang in einer Pro­to­koll­da­tei gespei­chert. Jeder Daten­satz besteht aus:

  1. der Sei­te, von der aus die Datei ange­for­dert wurde,
  2. dem Namen der Datei,
  3. dem Datum und Uhr­zeit der Anforderung,
  4. der über­tra­ge­nen Datenmenge,
  5. dem Zugriffs­sta­tus (Datei über­tra­gen, Datei nicht gefun­den etc.),
  6. einer Beschrei­bung des Typs des ver­wen­de­ten Betriebs­sys­tems und Webbrowsers,
  7. Host­na­me des zugrei­fen­den Rechners,
  8. der Cli­ent IP-Adresse.

Wir ver­wen­den die­se Daten, um unse­re Web­site zu betrei­ben, ins­be­son­de­re um die Aus­las­tung der Web­site sowie Fehl­funk­tio­nen der Web­site fest­zu­stel­len und Anpas­sun­gen oder Ver­bes­se­run­gen vor­zu­neh­men. Die Cli­ent-IP-Adres­se wird zum Zweck der Über­mitt­lung der ange­for­der­ten Daten ver­wen­det; sie wird nach Weg­fall des tech­ni­schen Erfor­der­nis­ses durch Löschung des letz­ten Zif­fern­blocks (Ipv4) oder des letz­ten Oktets (Ipv6) anonymisiert. 

b) Dau­er der Speicherung

Die Daten wer­den bei jedem Zugriff eines Nut­zers auf eine Sei­te unse­res Ange­bots und bei jedem Auf­ruf unse­rer Inter­net­prä­senz gespei­chert und wer­den gelöscht, sobald sie für den Zweck der Erhe­bung nicht mehr erfor­der­lich sind, was spä­tes­tens mit Ablauf von drei Mona­ten nach dem Besuch der Web­site der Fall ist.

c) Rechts­grund­la­ge

Die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der vor­ge­nann­ten Daten erfolgt auf der Rechts­grund­la­ge des Art. 6 Abs. 1 lit. f EU-Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (im Fol­gen­den DSGVO“). Das berech­tig­te Inter­es­se liegt in der Zur­ver­fü­gung­stel­lung unse­rer Web­sei­te und der Prü­fung miss­bräuch­li­cher Nutzung.

d) Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Betrof­fe­ne kann durch den Ver­zicht auf die Nut­zung unse­rer Web­site der Ver­ar­bei­tung wider­spre­chen und vor­be­halt­lich der unten im Abschnitt Rech­te“ näher bezeich­ne­ten Vor­aus­set­zun­gen die Löschung auf die­sem Weg von ihm erho­be­ner Daten durch form­lo­se Erklä­rung verlangen.


2. Coo­kies

a) Zweck der Datenverarbeitung

Um den Besuch unse­rer Web­site und den Bestell­vor­gang tech­nisch zu ermög­li­chen, über­tra­gen wir soge­nann­te Coo­kies an das End­ge­rät des Betrof­fe­nen. Coo­kies sind klei­ne Text­da­tei­en, durch die das End­ge­rät des Betrof­fe­nen iden­ti­fi­ziert wer­den kann, indem in der Regel der Name der Domain, von der die Coo­kie-Daten gesen­det wur­den, Infor­ma­tio­nen über das Alter des Coo­kies und ein alpha­nu­me­ri­sches Iden­ti­fi­zie­rungs­zei­chen erfasst wer­den. Indem das Coo­kie auf dem ver­wen­de­ten End­ge­rät – ohne Ein­griff in das Betriebs­sys­tem – gespei­chert wird, wird es wie­der erkannt und ermög­licht uns even­tu­el­le Vor­ein­stel­lun­gen sofort ver­füg­bar zu machen. Wir nut­zen die­se Infor­ma­tio­nen, um unse­re Web­site und ange­bo­te­nen Leis­tun­gen auf Ihre Bedürf­nis­se anzu­pas­sen und den Auf­ruf unse­rer Web­site zu beschleunigen.

b) Dau­er der Speicherung

Die Spei­cher­dau­er der ver­schie­de­nen Coo­kies vari­iert, beträgt aber längs­tens zwei Jah­re. Sie wer­den auf Ihrem loka­len End­ge­rät gespei­chert, nicht auf unse­rem Ser­ver, wes­halb die tat­säch­li­che Lösch­dau­er davon abhängt, wie Ihre Brow­ser­soft­ware kon­fi­gu­riert ist. Wie Sie von uns gesetz­te Coo­kies anlass­be­zo­ge­nen oder auto­ma­tisch löschen kön­nen, ent­neh­men Sie bit­te der Bedie­nungs­an­lei­tung Ihrer Browsersoftware.

c) Rechts­grund­la­ge

Tech­nisch erfor­der­li­che Coo­kies basie­ren auf der Rechts­grund­la­ge des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da sie zur Ver­trags­er­fül­lung erfor­der­lich sind.

Erfolgt die Ver­wen­dung von Coo­kies auf Basis einer Ein­wil­li­gung, die mit­tels des Coo­kie-Ban­ners auf unse­rer Web­site erteilt wur­de, rich­tet sich die Recht­mä­ßig­keit der Ver­ar­bei­tung nach Art. 6 Abs. 1 lit a. DSGVO.

Für Coo­kies, die der Wah­rung unse­res berech­tig­ten Inter­es­se die­nen, das in der Ana­ly­se, der Opti­mie­rung sowie dem Betrieb der Web­site und der dar­auf ange­bo­te­nen Leis­tun­gen besteht, erfolgt die Ver­ar­bei­tung auf der Rechts­grund­la­ge des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

d) Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Betrof­fe­ne kann die Ver­wen­dung von Coo­kies im genutz­ten End­ge­rät blo­ckie­ren oder die­se nach dem Ein­satz löschen. Unter Umstän­den sind dann aller­dings ein­zel­ne Funk­tio­nen unse­res Ange­bots nicht nutz­bar. Wie Coo­kies blo­ckiert und bereits gespei­cher­te Coo­kies gelöscht wer­den kön­nen, ist der Anlei­tung der Brow­ser-Soft­ware zu entnehmen.


3. Kon­takt­auf­nah­me

a) Zweck der Datenverarbeitung

Ein Nut­zer kann per E‑Mail, Kon­takt­for­mu­lar, Tele­fax oder Tele­fon mit uns Kon­takt auf­neh­men. Wir spei­chern die uns damit über­mit­tel­ten und vom Betrof­fe­nen ange­ge­be­nen Daten zur Bear­bei­tung der Anfra­ge. Die­se Daten sind Namen, Anschrift, E‑Mail-Adres­se, Tele­fon- und/​oder Fax­num­mer, Datum und Uhr­zeit der Anfra­ge und die Beschrei­bung des Anlie­gens, gege­be­nen­falls Ver­trags­da­ten, wenn die Anfra­ge im Rah­men einer Ver­trags­auf­nah­me oder ‑abwick­lung erfolgt. Die Daten wer­den nicht an Drit­te wei­ter­ge­ben. Sie die­nen der Bear­bei­tung der Kon­takt­an­fra­ge des Betroffenen.

b) Dau­er der Speicherung

Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die wir zum Zwe­cke der Durch­füh­rung von Kon­takt­auf­nah­men erhe­ben und ver­ar­bei­ten, spei­chern wir bis zum Ablauf von drei Jah­ren zum Jah­res­en­de nach voll­stän­di­ger Erbrin­gung der wech­sel­sei­tig erbrach­ten Leis­tungs­pflich­ten. Soweit die Daten Gegen­stand von Geschäfts­brie­fen i.S.d. §§ 147 Abs. 1 Nr. 2 u. 3, 257 Abs. 1 Nr. 2 u. 3 HGB sind, wer­den die Daten mit Ablauf von sechs Jah­ren zum Jah­res­en­de gelöscht. Glei­ches gilt, wenn sie Teil sons­ti­ger Unter­la­gen sind, die für die Besteue­rung i.S.d. § 147 Abs. 1 Nr. 5 AO von Bedeu­tung sind, sofern nicht in ande­ren Steu­er­ge­set­zen kür­ze­re Auf­be­wah­rungs­fris­ten zuge­las­sen sind. Sind die Daten Bestand­teil von Buch­hal­tungs­un­ter­la­gen i.S.d. §§ 147 Abs. 1 Nr. 1, 4, 4a AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 u. 4 HGB, wer­den die Daten mit Ablauf von zehn Jah­ren zum Jah­res­en­de gelöscht.

c) Rechts­grund­la­ge

Die Spei­che­rung der vor­ge­nann­ten Daten erfolgt auf der Rechts­grund­la­ge Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO im Rah­men einer Ver­trags­an­bah­nung oder ‑erfül­lung oder nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berech­tig­te Inter­es­se des Ver­ant­wort­li­chen besteht dar­in, die Kon­takt­an­fra­ge bear­bei­ten zu kön­nen und Miss­brauch der Kon­takt­an­fra­ge ver­hin­dern zu können.

d) Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Betrof­fe­ne hat jeder­zeit die Mög­lich­keit der Spei­che­rung zu wider­spre­chen. Dann wer­den die zu dem Vor­gang gespei­cher­ten Daten gelöscht. Soll­te ein Ver­trag geschlos­sen wor­den sein, gel­ten die obi­gen Aus­füh­run­gen zum Stich­wort Ver­trags­schluss“.


4. Kun­den­lo­gin

a) Zweck der Datenverarbeitung

Der Betrof­fe­ne kann sich unter Anga­be von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die an uns über­mit­telt und gespei­chert wer­den, bei uns regis­trie­ren. Gespei­chert wer­den die Daten, die in die Ein­ga­be­mas­ke ein­ge­tra­gen oder ander­wei­tig erho­ben wer­den. Die­se sind Namen, Anschrift(en), Geschlecht, Zuge­hö­rig­keit zum Unter­neh­men, E‑Mail-Adres­se, IP-Adres­se, Datum und Uhr­zeit der des Log­in. Die Regis­trie­rung ist zur Bereit­hal­tung bestimm­ter Inhal­te und Leis­tun­gen not­wen­dig und dient auch der Begrün­dung und Erfül­lung unse­res Ver­trags mit dem Betroffenen.

b) Dau­er der Speicherung

Sobald die Daten zur Errei­chung des Zwecks nicht mehr not­wen­dig sind, wer­den sie gelöscht. Bei einer Regis­trie­rung ohne wei­te­ren Ver­trags­schluss ist dies der Fall, wenn die Regis­trie­rung gelöscht wird. Ansons­ten wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nach voll­stän­di­ger Erbrin­gung der wech­sel­sei­tig erbrach­ten Leis­tungs­pflich­ten aus dem zusätz­lich geschlos­se­nen Ver­trag gelöscht. 

c) Rechts­grund­la­ge

Die Spei­che­rung der vor­ge­nann­ten Daten erfolgt auf der Rechts­grund­la­ge nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO im Rah­men der Ver­trags­er­fül­lung oder ‑Anbah­nung oder nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berech­tig­te Inter­es­se des Ver­ant­wort­li­chen besteht dar­in, bestimm­te Inhal­te und Leis­tun­gen zuguns­ten der Nut­zer bereit­hal­ten zu können.

d) Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Betrof­fe­ne hat jeder­zeit die Mög­lich­keit, die Regis­trie­rung zu löschen oder die Daten anzu­pas­sen. Die Löschung oder Ände­rung des Accounts erfolgt durch Mit­tei­lung an den unter Zif­fer I genann­ten Kon­takt. Kei­ne Wider­spruchs- oder Besei­ti­gungs­mög­lich­keit der Regis­trie­rung und der Daten besteht, wenn die Regis­trie­rung zur Begrün­dung oder Durch­füh­rung eines Ver­trags­ver­hält­nis­ses ver­wen­det wur­de; hier kann ledig­lich der Account gelöscht wer­den. Die Löschung des Accounts erfolgt mit­tels der vor­ge­nann­ten Schritte.


5. Goog­le Ads

a) Zweck der Datenverarbeitung

Wir nut­zen das Ange­bot von Goog­le Ads (vor­mals Goog­le Adwords), um auf exter­nen Web­sei­ten auf unse­re Ange­bo­te auf­merk­sam zu machen. Dazu nut­zen wir Ad Ser­ver Coo­kies, durch die bestimm­te Para­me­ter zur Erfolgs­mes­sung, wie Ein­blen­dung der Anzei­gen oder Klicks durch die Nut­zer, gemes­sen wer­den kön­nen. Sofern Sie über eine Goog­le-Anzei­ge auf unse­re Web­site gelan­gen, wird von Goog­le Ads ein Coo­kie auf ihrem End­ge­rät gespei­chert. Die­se Coo­kies ver­lie­ren in der Regel nach 30 Tagen ihre Gül­tig­keit und sol­len nicht dazu die­nen, Sie per­sön­lich zu iden­ti­fi­zie­ren. Zu die­sem Coo­kie wer­den in der Regel als Ana­ly­se-Wer­te die Uni­que Coo­kie-ID, Anzahl Ad Impres­si­ons pro Plat­zie­rung (Fre­quen­cy), letz­te Impres­si­on (rele­vant für Post-View-Con­ver­si­ons) sowie Opt-out-Infor­ma­tio­nen (Mar­kie­rung, dass der Nut­zer nicht mehr ange­spro­chen wer­den möch­te) gespeichert.

Die­se Coo­kies ermög­li­chen Goog­le, Ihren Inter­net­brow­ser wie­der­zu­er­ken­nen. Sofern ein Nut­zer bestimm­te Sei­ten der Web­sei­te eines Ads-Kun­den besucht und das auf sei­nem End­ge­rät gespei­cher­te Coo­kie noch nicht abge­lau­fen ist, kön­nen Goog­le und der Kun­de erken­nen, dass der Nut­zer auf die Anzei­ge geklickt hat und zu die­ser Sei­te wei­ter­ge­lei­tet wur­de. Jedem Ads-Kun­den wird ein ande­res Coo­kie zuge­ord­net. Coo­kies kön­nen somit nicht über die Web­sei­ten von Ads-Kun­den nach­ver­folgt werden.

Wir selbst erhe­ben und ver­ar­bei­ten in den genann­ten Wer­be­maß­nah­men kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Wir bekom­men von Goog­le ledig­lich sta­tis­ti­sche Aus­wer­tun­gen zur Ver­fü­gung gestellt. Anhand die­ser Aus­wer­tun­gen kön­nen wir erken­nen, wel­che der ein­ge­setz­ten Wer­be­maß­nah­men beson­ders effek­tiv sind. Wei­ter­ge­hen­de Daten aus dem Ein­satz der Wer­be­mit­tel erhal­ten wir nicht, ins­be­son­de­re kön­nen wir die Nut­zer nicht anhand die­ser Infor­ma­tio­nen identifizieren.

Auf­grund der ein­ge­setz­ten Mar­ke­ting-Tools baut Ihr Brow­ser auto­ma­tisch eine direk­te Ver­bin­dung mit dem Ser­ver von Goog­le auf. Wir haben kei­nen Ein­fluss auf den Umfang und die wei­te­re Ver­wen­dung der Daten, die durch den Ein­satz die­ses Tools durch Goog­le erho­ben wer­den und infor­mie­ren Sie daher ent­spre­chend unse­rem Kennt­nis­stand: Durch die Ein­bin­dung von Ads Con­ver­si­on erhält Goog­le die Infor­ma­ti­on, dass Sie den ent­spre­chen­den Teil unse­res Inter­net­auf­tritts auf­ge­ru­fen oder eine Anzei­ge von uns ange­klickt haben. Sofern Sie bei einem Dienst von Goog­le regis­triert sind, kann Goog­le den Besuch Ihrem Account zuord­nen. Selbst wenn Sie nicht bei Goog­le regis­triert sind bzw. sich nicht ein­ge­loggt haben, besteht die Mög­lich­keit, dass der Anbie­ter Ihre IP-Adres­se in Erfah­rung bringt und speichert.

Unter der nach­ste­hen­den Inter­net­adres­se erhal­ten Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die Daten­schutz­be­stim­mun­gen von Goog­le AdWords https://​poli​ci​es​.goog​le​.com/​t​e​c​h​n​o​l​o​g​i​e​s​/​a​d​s​?​hl=de

b) Dau­er der Speicherung

Die Gül­tig­keits­dau­er des Coo­kies beträgt 30 Tage und sie wer­den nach Ablauf gelöscht, falls Sie sie nicht selbst – etwa durch geeig­ne­te Ein­stel­lun­gen Ihres Brow­sers oder manu­ell – vor­her löschen.

c) Rechts­grund­la­ge

Die Spei­che­rung der vor­ge­nann­ten Daten und Ver­wen­dung von Coo­kies erfolgt auf der Rechts­grund­la­ge auf­grund Ihrer Ein­wil­li­gung nach Art. 6 Abs. 1 lit.a) DS-GVO, sofern Sie ein­ge­wil­ligt haben, indem Sie in der Coo­kie Abfra­ge ent­we­der auf den Alle Akzeptieren“-Button geklickt haben oder die­se Coo­kies durch Ankli­cken des Schieb­schal­ters aus­ge­wählt haben.

d) Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie kön­nen die Ver­wen­dung der Coo­kies blo­ckie­ren; die ent­spre­chen­den Schrit­te dazu ent­neh­men Sie bit­te der Anlei­tung zu Ihrer Browser-Software.


6. Goog­le Analytics

a) Zweck der Datenverarbeitung

Die Cli­ent-IP-Adres­se wird zur Nut­zung des Diensts Goog­le Ana­ly­tics erfasst. Die­se Web­sei­te benutzt Goog­le Ana­ly­tics, einen Web­ana­ly­se­dienst der Goog­le Inc. („Goog­le“). Goog­le Ana­ly­tics ver­wen­det sog. Coo­kies“, Text­da­tei­en, die auf dem End­ge­rät des Betrof­fe­nen gespei­chert wer­den und die eine Ana­ly­se der Benut­zung der Web­sei­te ermög­li­chen. Die durch den Coo­kie erzeug­ten Infor­ma­tio­nen über die Benut­zung die­ser Web­site wer­den in der Regel an einen Ser­ver von Goog­le in den USA über­tra­gen und dort gespei­chert. Auf­grund der Akti­vie­rung der IP-Anony­mi­sie­rung auf die­ser Web­sei­te wird die IP-Adres­se des Betrof­fe­nen von Goog­le jedoch inner­halb von Mit­glied­staa­ten der Euro­päi­schen Uni­on oder in ande­ren Ver­trags­staa­ten des Abkom­mens über den Euro­päi­schen Wirt­schafts­raum zuvor gekürzt. Nur in Aus­nah­me­fäl­len wird die vol­le IP-Adres­se an einen Ser­ver von Goog­le in den USA über­tra­gen und dort gekürzt. Im Auf­trag des Betrei­bers die­ser Web­sei­te wird Goog­le die­se Infor­ma­tio­nen benut­zen, um die Nut­zung der Web­sei­te aus­zu­wer­ten, um Reports über die Web­sei­ten­ak­ti­vi­tä­ten zusam­men­zu­stel­len und um wei­te­re mit der Web­sei­ten­nut­zung und der Inter­net­nut­zung ver­bun­de­ne Dienst­leis­tun­gen gegen­über dem Web­sei­ten­be­trei­ber zu erbrin­gen. Die im Rah­men von Goog­le Ana­ly­tics von Ihrem Brow­ser über­mit­tel­te IP-Adres­se wird nicht mit ande­ren Daten von Goog­le zusammengeführt.

b) Dau­er der Speicherung

Sobald die Daten zur Errei­chung des Zwecks nicht mehr not­wen­dig sind, wer­den sie gelöscht, was dann der Fall ist, wenn die Anony­mi­sie­rung, die inner­halb der Euro­päi­schen Uni­on erfolgt, abge­schlos­sen ist. Dies dau­ert weni­ger als eine Sekunde.

Die von uns gesen­de­ten und mit Coo­kies, Nut­zer­ken­nun­gen (z. B. User-ID) oder Wer­be-IDs ver­knüpf­ten Daten wer­den nach 14 Mona­ten auto­ma­tisch gelöscht. Die Löschung von Daten, deren Auf­be­wah­rungs­dau­er erreicht ist, erfolgt auto­ma­tisch ein­mal monatlich.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter https://​www​.goog​le​.com/​a​n​alyti… und https://​poli​ci​es​.goog​le​.com/​?​hl=de.

c) Rechts­grund­la­ge

Die Spei­che­rung der vor­ge­nann­ten Daten und Ver­wen­dung von Coo­kies erfolgt auf der Rechts­grund­la­ge auf­grund Ihrer Ein­wil­li­gung nach Art. 6 Abs. 1 lit.a) DS-GVO, sofern Sie ein­ge­wil­ligt haben, indem Sie in der Coo­kie Abfra­ge ent­we­der auf den Alle Akzeptieren“-Button geklickt haben oder die­se Coo­kies durch Ankli­cken des Schieb­schal­ters aus­ge­wählt haben..

d) Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Betrof­fe­ne kann die Spei­che­rung der Coo­kies durch eine ent­spre­chen­de Ein­stel­lung der Brow­ser-Soft­ware ver­hin­dern; wir wei­sen den Betrof­fe­nen jedoch dar­auf hin, dass in die­sem Fall gege­be­nen­falls nicht sämt­li­che Funk­tio­nen die­ser Web­sei­te voll­um­fäng­lich genutzt wer­den kön­nen. Der Betrof­fe­ne kann dar­über hin­aus die Erfas­sung der durch das Coo­kie erzeug­ten und auf die Nut­zung der Web­site bezo­ge­nen Daten (inkl. der IP-Adres­se) an Goog­le sowie die Ver­ar­bei­tung die­ser Daten durch Goog­le ver­hin­dern, indem der Betrof­fe­ne das unter dem fol­gen­den Link ver­füg­ba­re Brow­ser-Plugin her­un­ter­lädt und instal­liert [http://​tools​.goog​le​.com/​d​l​p​a​g​e​/​g​a​o​p​t​o​u​t​?​hl=de].


7. Mou­se­flow

a) Zweck der Datenverarbeitung

Wir ver­wen­den Mou­se­flow, ein Web­ana­ly­se-Tool, das dazu genutzt wird, das Nut­zer­ver­hal­ten auf einer Web­site zu ana­ly­sie­ren und ent­spre­chen­de Opti­mie­run­gen an der User Expe­ri­ence vor­zu­neh­men. Die­se Infor­ma­tio­nen wer­den gesam­melt: Klicks, Maus­be­we­gun­gen, Schwe­ben, Scrol­len, Brow­ser, Gerät (Desktop/​Tablet/​Mobil), Spra­che, Betriebs­sys­tem, Bild­schirm­auf­lö­sung, Besuchs­dau­er, Navi­ga­ti­on (URLs), Sei­ten­in­halt (HTML), ISP & Ort (Stadt, Bundesland/​Region, Land), Refer­rer-URL, Besu­cher­typ (Erstbesucher/​Wiederkehrer), Indi­vi­du­el­le Tags oder Varia­blen und Ant­wor­ten im Feedback-Tool

b) Dau­er der Speicherung

Die Daten wer­den für 1 – 12 Mona­te gespeichert.

c) Rechts­grund­la­ge

Die Spei­che­rung der vor­ge­nann­ten Daten und Ver­wen­dung von Coo­kies erfolgt auf der Rechts­grund­la­ge auf­grund Ihrer Ein­wil­li­gung nach Art. 6 Abs. 1 lit.a) DS-GVO, sofern Sie ein­ge­wil­ligt haben, indem Sie in der Coo­kie Abfra­ge ent­we­der auf den Alle Akzeptieren“-Button geklickt haben oder die­se Coo­kies durch Ankli­cken des Schieb­schal­ters aus­ge­wählt haben.

d) Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Betrof­fe­ne kann die Spei­che­rung der Coo­kies durch eine ent­spre­chen­de Ein­stel­lung der Brow­ser-Soft­ware ver­hin­dern; wir wei­sen den Betrof­fe­nen jedoch dar­auf hin, dass in die­sem Fall gege­be­nen­falls nicht sämt­li­che Funk­tio­nen die­ser Web­sei­te voll­um­fäng­lich genutzt wer­den kön­nen. Der Betrof­fe­ne kann dar­über hin­aus die Erfas­sung der durch das Coo­kie erzeug­ten und auf die Nut­zung der Web­site bezo­ge­nen Daten wider­spre­chen. Dazu kann der Betrof­fe­ne eine Auf­zeich­nung auf allen Web­sites, die Mou­se­flow ein­set­zen, im All­ge­mei­nen für den vom Betrof­fe­nen ver­wen­de­ten Brow­ser unter fol­gen­dem Link deak­ti­vie­ren: https://​mou​se​flow​.de/​o​p​t​-out/


8. Bewer­bun­gen

a) Zweck der Datenverarbeitung

Die Daten aus uns zur Ver­fü­gung gestell­ten Bewer­bun­gen ver­ar­bei­ten wir nur zum Zwe­cke der Bewer­bung und eines Bewerbungsverfahrens.

b) Dau­er der Speicherung

Die Daten von Bewer­bern kön­nen bei einer erfolg­rei­chen Bewer­bung für die Zwe­cke des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses von uns wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den. Bei einer nicht erfolg­rei­chen Bewer­bung wer­den die Daten der Bewer­ber nach Abschluss des Bewer­ber­ver­fah­rens gelöscht, sofern wir nicht für einen Zeit­raum von sechs Mona­ten berech­tigt sind, die Daten zu spei­chern für die Beant­wor­tung etwai­ger Anschluss­fra­gen zu der Bewer­bung und für die Erfül­lung etwai­ger Nach­weis­pflich­ten aus dem Gleich­be­hand­lungs­ge­setz. Sofern ein Bewer­ber sei­ne Bewer­bung zurück­nimmt, wer­den die Daten eben­falls gelöscht.

c) Rechts­grund­la­ge

Die Spei­che­rung der vor­ge­nann­ten Daten erfolgt zur Erfül­lung unse­rer vor­ver­trag­li­chen Ver­pflich­tun­gen im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens im Sin­ne des Art. 6 Abs. 1 lit. b. sowie lit. f. DSGVO und ggfl. für Zwe­cke des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses gemäß § 26 BDSG. Soweit frei­wil­lig beson­de­re Kate­go­ri­en von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Sin­ne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO mit­ge­teilt wer­den, erfolgt deren Ver­ar­bei­tung zusätz­lich nach Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO (z.B. Gesund­heits­da­ten, wie z.B. Schwer­be­hin­der­ten­ei­gen­schaft). Soweit im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens beson­de­re Kate­go­ri­en von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Sin­ne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO bei Bewer­bern ange­fragt wer­den, erfolgt deren Ver­ar­bei­tung zusätz­lich nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO (z.B. Gesund­heits­da­ten, wenn die­se für die Berufs­aus­übung erfor­der­lich sind).

d) Wider­spruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lich­kei­ten bestehen nach der fol­gen­den Zif­fer III.


III. Rech­te des Betroffenen

Sofern per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten vom Nut­zer auf unse­rer Web­sei­te ver­ar­bei­tet wer­den, so hat die betrof­fe­ne Per­son (Betrof­fe­ner) fol­gen­de Rech­te gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen gemäß DSGVO.

1. Recht auf Aus­kunft nach Art. 15 DSGVO

Der Betrof­fe­ne hat das Recht auf fol­gen­de Informationen:

a) die Verarbeitungszwecke;

b) die Kate­go­ri­en per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die ver­ar­bei­tet werden;

c) die Emp­fän­ger oder Kate­go­ri­en von Emp­fän­gern, gegen­über denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wor­den sind oder noch offen­ge­legt wer­den, ins­be­son­de­re bei Emp­fän­gern in Dritt­län­dern oder bei inter­na­tio­na­len Organisationen;

d) falls mög­lich die geplan­te Dau­er, für die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert wer­den, oder, falls dies nicht mög­lich ist, die Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung die­ser Dauer;

e) das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung durch den Ver­ant­wort­li­chen oder eines Wider­spruchs­rechts gegen die­se Verarbeitung;

f) das Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Aufsichtsbehörde;

g) wenn die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht bei der betrof­fe­nen Per­son erho­ben wer­den, alle ver­füg­ba­ren Infor­ma­tio­nen über die Her­kunft der Daten;

h) das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­schließ­lich Pro­filing gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumin­dest in die­sen Fäl­len – aus­sa­ge­kräf­ti­ge Infor­ma­tio­nen über die invol­vier­te Logik sowie die Trag­wei­te und die ange­streb­ten Aus­wir­kun­gen einer der­ar­ti­gen Ver­ar­bei­tung für die betrof­fe­ne Person.

i) wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten an ein Dritt­land oder an eine inter­na­tio­na­le Orga­ni­sa­ti­on über­mit­telt, so hat die betrof­fe­ne Per­son das Recht, über die geeig­ne­ten Garan­ti­en gemäß Art. 46 DSGVO im Zusam­men­hang mit der Über­mitt­lung unter­rich­tet zu werden.

Wir stel­len dem Betrof­fe­nen eine Kopie der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Gegen­stand der Ver­ar­bei­tung sind, zur Ver­fü­gung. Für alle wei­te­ren Kopi­en, die die betrof­fe­ne Per­son bean­tragt, kann der Ver­ant­wort­li­che ein ange­mes­se­nes Ent­gelt auf der Grund­la­ge der Ver­wal­tungs­kos­ten verlangen.

2. Recht auf Berich­ti­gung nach Art. 16 DSGVO

Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, von dem Ver­ant­wort­li­chen unver­züg­lich die Berich­ti­gung sie betref­fen­der unrich­ti­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen. Unter Berück­sich­ti­gung der Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung hat die betrof­fe­ne Per­son das Recht, die Ver­voll­stän­di­gung unvoll­stän­di­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten – auch mit­tels einer ergän­zen­den Erklä­rung – zu verlangen.

Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, von dem Ver­ant­wort­li­chen unver­züg­lich die Berich­ti­gung sie betref­fen­der unrich­ti­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen. Unter Berück­sich­ti­gung der Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung hat die betrof­fe­ne Per­son das Recht, die Ver­voll­stän­di­gung unvoll­stän­di­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten – auch mit­tels einer ergän­zen­den Erklä­rung – zu verlangen.

3. Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO

Der Betrof­fe­ne hat das Recht, von dem Ver­ant­wort­li­chen zu ver­lan­gen, dass ihn betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, und der Ver­ant­wort­li­che ist ver­pflich­tet, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unver­züg­lich zu löschen, sofern einer der fol­gen­den Grün­de zutrifft:

a) die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind für die Zwe­cke, für die sie erho­ben oder auf sons­ti­ge Wei­se ver­ar­bei­tet wur­den, nicht mehr notwendig;

b) die betrof­fe­ne Per­son wider­ruft ihre Ein­wil­li­gung, auf die sich die Ver­ar­bei­tung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechts­grund­la­ge für die Verarbeitung;

c) die betrof­fe­ne Per­son legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor, oder die betrof­fe­ne Per­son legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein;

d) die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig verarbeitet;

e) die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung nach dem Uni­ons­recht oder dem Recht der Mit­glied­staa­ten erfor­der­lich, dem der Ver­ant­wort­li­che unterliegt;

f) die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den in Bezug auf ange­bo­te­ne Diens­te der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

4. Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach Art. 18 DSGVO

Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, von dem Ver­ant­wort­li­chen die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung zu ver­lan­gen, wenn eine der fol­gen­den Vor­aus­set­zun­gen gege­ben ist:

a) die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von der betrof­fe­nen Per­son bestrit­ten wird, und zwar für eine Dau­er, die es dem Ver­ant­wort­li­chen ermög­licht, die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu überprüfen,

b) die Ver­ar­bei­tung unrecht­mä­ßig ist und die betrof­fe­ne Per­son die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ablehnt und statt­des­sen die Ein­schrän­kung der Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten verlangt;

c) der Ver­ant­wort­li­che die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung nicht län­ger benö­tigt, die betrof­fe­ne Per­son sie jedoch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen benö­tigt, oder

d) die betrof­fe­ne Per­son Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt hat, solan­ge noch nicht fest­steht, ob die berech­tig­ten Grün­de des Ver­ant­wort­li­chen gegen­über denen der betrof­fe­nen Per­son überwiegen.

5. Recht auf Unter­rich­tung nach Art. 19 DSGVO

Hat der Betrof­fe­ne gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen hin­sicht­lich sei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten eine Berich­ti­gung nach Art. 16 DSGVO, eine Löschung Art. 17 Abs. 1 DSGVO oder eine Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach Art. 18 DSGVO gel­tend gemacht, und hat der Ver­ant­wort­li­che alle Emp­fän­ger, gegen­über denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten des Betrof­fe­nen offen­ge­legt wur­den, über das Ver­lan­gen des Betrof­fe­nen infor­miert (soweit dies nicht unmög­lich oder mit unver­hält­nis­mä­ßi­gen Auf­wand ver­bun­den war), so hat der Betrof­fe­ne das Recht, vom Ver­ant­wort­li­chen über die Emp­fän­ger infor­miert zu werden.


6. Recht auf Daten­über­trag­bar­keit nach Art. 20 DSGVO

Der Betrof­fe­ne hat das Recht, die ihn betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die er einem Ver­ant­wort­li­chen bereit­ge­stellt hat, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten, und er hat das Recht, die­se Daten einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen ohne Behin­de­rung durch uns zu über­mit­teln, sofern

a) die Ver­ar­bei­tung auf einer Ein­wil­li­gung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a oder auf einem Ver­trag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

b) die Ver­ar­bei­tung mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren erfolgt.

Rech­te und Frei­hei­ten ande­rer Per­so­nen dür­fen dadurch nicht beein­träch­ti­gen werden.

Bei der Aus­übung des Rechts auf Daten­über­trag­bar­keit gemäß Absatz 1 hat der Betrof­fe­ne das Recht, zu erwir­ken, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt von uns einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen über­mit­telt wer­den, soweit dies tech­nisch mach­bar ist.

Die Aus­übung des Rechts auf Daten­über­trag­bar­keit lässt das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO unbe­rührt. Das Recht auf Daten­über­trag­bar­keit gilt nicht für eine Ver­ar­bei­tung, die für die Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be erfor­der­lich ist, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die dem Ver­ant­wort­li­chen über­tra­gen wurde.

7. Recht auf Wider­spruch nach Art. 21 DSGVO

Der Betrof­fe­ne hat das Recht, aus Grün­den, die sich aus sei­ner beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung ihn betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die­se Bestim­mun­gen gestütz­tes Profiling.

Wir ver­ar­bei­ten die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die die Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechtsansprüchen.

Wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­tet, um Direkt­wer­bung zu betrei­ben, so hat der Betrof­fe­ne das Recht, jeder­zeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ihn betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zum Zwe­cke der­ar­ti­ger Wer­bung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Pro­filing, soweit es mit sol­cher Direkt­wer­bung in Ver­bin­dung steht. Wider­spricht der Betrof­fe­ne der Ver­ar­bei­tung für Zwe­cke der Direkt­wer­bung, so wer­den die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr für die­se Zwe­cke verarbeitet.

Eine vom Betrof­fe­nen erteil­te Ein­wil­li­gung kann die­ser jeder­zeit wider­ru­fen. Die bis zu die­sem Zeit­punkt erfolg­te Erhe­bung und Ver­ar­bei­tung bleibt jedoch dadurch rechtmäßig.

8. Auto­ma­ti­sier­te Ent­schei­dun­gen im Ein­zel­fall inkl. Pro­filing nach Art. 22 DSGVO

Der Betrof­fe­ne hat das Recht, nicht einer aus­schließ­lich auf einer auto­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung – ein­schließ­lich Pro­filing – beru­hen­den Ent­schei­dung unter­wor­fen zu wer­den, die ihm gegen­über recht­li­che Wir­kung ent­fal­tet oder sie in ähn­li­cher Wei­se erheb­lich beeinträchtigt.

Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

a) für den Abschluss oder die Erfül­lung eines Ver­trags zwi­schen dem Betrof­fe­nen und uns erfor­der­lich ist,

b) auf­grund von Rechts­vor­schrif­ten der Uni­on oder Mit­glied­staa­ten, denen wir unter­lie­gen, zuläs­sig ist und die­se Rechts­vor­schrif­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men zur Wah­rung der Rech­te und Frei­hei­ten sowie der berech­tig­ten Inter­es­sen des Betrof­fe­nen ent­hal­ten oder

c) mit aus­drück­li­cher Ein­wil­li­gung des Betrof­fe­nen erfolgt.

Die­se Ent­schei­dun­gen dür­fen nicht auf beson­de­ren Kate­go­ri­en per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beru­hen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und ange­mes­se­ne Maß­nah­men zum Schutz der Rech­te und Frei­hei­ten sowie der berech­tig­ten Inter­es­sen der betrof­fe­nen Per­son getrof­fen wurden.

In den unter Zif­fern a) und c) genann­ten Fäl­len tref­fen wir ange­mes­se­ne Maß­nah­men, um die Rech­te und Frei­hei­ten sowie die berech­tig­ten Inter­es­sen des Betrof­fe­nen zu wah­ren, wozu min­des­tens das Recht auf Erwir­kung des Ein­grei­fens einer Per­son auf unse­rer Sei­te, auf Dar­le­gung des eige­nen Stand­punkts und auf Anfech­tung der Ent­schei­dung gehört.

9. Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de nach Art. 77 DSGVO

Jeder Betrof­fe­ne hat unbe­scha­det eines ander­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder gericht­li­chen Rechts­be­helfs das Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de, ins­be­son­de­re in dem Mit­glied­staat sei­nes Auf­ent­halts­orts, sei­nes Arbeits­plat­zes oder des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes, wenn der Betrof­fe­ne der Ansicht ist, dass die Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Auf­sichts­be­hör­de, bei der die Beschwer­de ein­ge­reicht wur­de, unter­rich­tet den Beschwer­de­füh­rer über den Stand und die Ergeb­nis­se der Beschwer­de ein­schließ­lich der Mög­lich­keit eines gericht­li­chen Rechts­be­helfs nach Art. 78 DSGVO.

10. Recht auf wirk­sa­men gericht­li­chen Rechts­be­helf nach Art. 79 DSGVO

Jeder Betrof­fe­ne hat unbe­scha­det eines ver­füg­ba­ren ver­wal­tungs­recht­li­chen oder außer­ge­richt­li­chen Rechts­be­helfs ein­schließ­lich des Rechts auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de gemäß Art. 77 DSGVO das Recht auf einen wirk­sa­men gericht­li­chen Rechts­be­helf, wenn er der Ansicht ist, dass die ihm auf­grund der DSGVO zuste­hen­den Rech­te infol­ge einer nicht im Ein­klang mit der DSGVO ste­hen­den Ver­ar­bei­tung sei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­letzt wurden.

Für Kla­gen gegen uns oder gegen einen Auf­trags­ver­ar­bei­ter sind die Gerich­te des Mit­glied­staats zustän­dig, in dem wir oder­Auf­trags­ver­ar­bei­ter eine Nie­der­las­sung haben. Wahl­wei­se kön­nen sol­che Kla­gen auch bei den Gerich­ten des Mit­glied­staats erho­ben wer­den, in dem der Betrof­fe­ne sei­nen Auf­ent­halts­ort hat, es sei denn, es han­delt sich bei uns oder dem Auf­trags­ver­ar­bei­ter um eine Behör­de eines Mit­glied­staats, die in Aus­übung ihrer hoheit­li­chen Befug­nis­se tätig gewor­den ist.


0%